Jahrestagung 2013: Vielfalt in Schulen leben – das Miteinander gestalten!

Nun ist schon wieder ein wenig Zeit seit der Jahrestagung des Projekts „Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte“ vergangenen – höchste Zeit also, um die Jahrestagung noch einmal Revue passieren zu lassen.

In diesem Jahr fand nun bereits zum sechsten Mal die jährliche Tagung des Projekts „Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte“ statt. Mit dem Titel Jahrestagung 2013: Vielfalt in Schulen leben – das Miteinander gestalten! wurde erstmals ein Schwerpunkt auf die Themen (Anti-) Rassismus und (Anti-) Diskriminierung gelegt, die vor allem am ersten Tag im Mittelpunkt standen.

Herr Prof. Dr. Andreas Zick von der Universität Bielefeld bot hierzu mit seinem Inputreferat sowie seiner praxisorientierten Vortragsweise einen kurzweiligen und zugleich sehr informativen Einstieg in die Thematik um Diskriminierung und Rassismus. In den daran anschließenden Workshops konnten einzelne Aspekte dann noch einmal vertieft behandelt werden. Durch die verschiedenen Workshop-Angebote zur Subjektivierung der Anderen und zum Islam-Dialog, zu Diskriminierungserfahrungen im Schulalltag, Rechtsextremismus im Internet sowie rechter Musik erhielten die Teilnehmer durch die sehr qualifizierten und kompetenten Workshopleitungen einen Einblick in die Vielschichtigkeit und Allgegenwärtigkeit dieser Themen. Außerdem konnten in Diskussionen und praktischen Übungen zahlreiche Hilfestellungen und Anregungen zur erfolgreichen Begegnung von Rassismus und Diskriminierung gegeben werden, die zum Teil über die Workshops hinaus für intensive Gespräche mit den Experten sorgten.

Auch im Abendprogramm setzte sich das Thema um (Anti-) Diskriminierung und (Anti-) Rassismus fort. Die Lehrerin und Autorin Betül Durmaz las einzelne Passagen aus ihrem Buch „Döner, Machos und Migranten. Meint zartbitteres Lehrerleben“ vor, in dem sie über ihre Erfahrungen als Kind türkischer Eltern in Deutschland sowie über ihre Erlebnisse als Lehrerin erzählt. Im Anschluss daran fand eine sehr rege Diskussion statt. Alexander Eichmann, Netzwerkmitglied und Lehrer in Eschweiler, rundete diesen interessanten und abwechslungsreichen Tag mit seiner musikalischen Einlage an Akkordeon und Klavier ab und stimmte auf den gemütlichen Teil des Abends ein. Bei schönstem Wetter konnten die Teilnehmer draußen bis spät in den Abend „netzwerken“.

Den zweiten Tag eröffnete die Vorsitzende der GEW NRW, Dorothea Schäfer, mit einem Referat zu der Bedeutung der Interkulturalität in der Schule. Anschließend wurden zahlreiche Workshops rund um den Lehrerberuf angeboten. Von dem Neustart in der Schule über Möglichkeiten einer erfolgreichen Lehrerlaufbahn bis hin zur eigenen Mitwirkung und der durchgängigen sprachlichen Bildung in Schulen waren verschiedenste Themenbereiche abgedeckt. Die diesjährige Jahrestagung endete mit einem Ausblick über die weiteren Projekte, Fortbildungen und Veranstaltungen des Projekts „Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte“.

Kurzum: Die Jahrestagung 2013: Vielfalt in Schulen leben – das Miteinander gestalten! war ein voller Erfolg. An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal allen TeilnehmerInnen und ReferentInnen danken, die die diesjährige Jahrestagung zu einer gelungenen Veranstaltung haben werden lassen. Wir haben uns sehr über die zahlreiche Teilnahme und das positive Feedback gefreut! Natürlich werden wir versuchen, die an uns herangetragenen Verbesserungsvorschläge und Ideen in Zukunft umzusetzen.

In jedem Fall freuen wir uns auf die Jahrestagung im nächsten Jahr!

 

Related Articles

PRESSEMITTEILUNG ZUM IMPULSPAPIER

PRESSEMITTEILUNG ZUM IMPULSPAPIER von Migrant*innenorganisationen Wir wollen, dass Teilhabe von Migrant*innen selbstverständlich wird! Berlin, 11.11.2016 Die gesellschaftliche Teilhabe von Migrant*innen in Deutschland hat in den…

Zur Werkzeugleiste springen